Allgemeine Geschäftsbedingungen

Inhaltsverzeichnis:

Artikel 1 - Vertragspartner
Artikel 2 - Definitionen
Artikel 3 - Relevant
Artikel 4 - Angebot 
Artikel 5 - Vertrag
Artikel 6 - Widerrufsrecht 
Artikel 7 - Kosten im Falle eines Widerrufs 
Artikel 8 - Ausschluss Widerrufsrecht 
Artikel 9 - Preis 
Artikel 10 - Konformität und Garantie 
Artikel 11 - Lieferung 
Artikel 12 - Zahlung 
Artikel 13 - Beanstandungen 
Artikel 14 - Auseinandersetzungen 
Artikel 15 - Ergänzende und abweichende Bestimmungen 

Artikel 1 - Vertragspartner

Vogel’s Products BV
Hondsruglaan 93
5628 DB, Eindhoven
Niederlande

Sie erreichen uns Montag bis Freitag telefonisch von 9-17 Uhr:
Telefon Niederlande: +31 40 264 7400

Handelskammernummer: 17055312
Unsatzsteuer-Identifikationsnummer: NL7580575B01
IBAN: NL07RABO0370316053

Artikel 2 - Definitionen

In diesen AGB verstehen wir unter: 

Frist Rückgaberecht: innerhalb von dieser Frist kann der Verbraucher sein Rückgaberecht benutzen;

Verbraucher: die natürliche Person, die eine Vereinbarung schließt mit dem Unternehmer;

Tag: Kalendertag;

Dauer-Transaktion: Vereinbarung auf Entfernung mit Bezug zu Produkten wovon die Lieferungszeit/Abnahmepflicht in diesem Zeitraum liegt;

Datenträger: Jedes Gerät, dass es dem Verbraucher oder Unternehmer ermöglicht, persönliche Informationen so abzuspeichern, dass er sie in Zukunft problemlos abrufen kann;

Widerrufsrecht: Möglichkeit für den Verbraucher, um innerhalb von der Frist die Vereinbarung auf Entfernung aufzulösen;

Unternehmer: Natürliche/rechtliche Person, die den Verbrauchern auf Entfernung Produkte anbietet;

Vereinbarung auf Entfernung: Vereinbarung, wobei eine oder mehr Techniken für Kommunikation auf Entfernung benutzt werden bei Erstellen des Vertrages;

Technik für Kommunikation auf Entfernung: ein Gerät das benutzt werden kann für das erstellen eines Vertrages, wobei der Verbraucher und der Unternehmer nicht gleichzeitig in demselben Raum zusammengekommen sind;

Artikel 3 - Relevant 

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen sind zutreffend auf jedes Angebot des Unternehmers und auf jeden auf Entfernung erstellten Vertrag zwischen Unternehmer und Verbraucher.

  1. Bevor der Vertrag auf Entfernung erstellt wird, wird der Text dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen dem Verbraucher zur Verfügung gestellt. Wenn dies redlicherweise nicht möglich ist, wird, bevor der Vertrag erstellt wird, angegeben dass die allgemeinen Geschäftsbedingungen bij dem Unternehmer einzusehen sind und sie, auf die Bitte des Verbrauchers hin, dem Verbraucher schnellstmöglich kostenlos gesendet werden.
  2. Wenn der Vertrag auf Entfernung elektronisch erstellt wird, kann der Text dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen elektronisch dem Verbraucher gesendet werden, und zwar so, dass der Verbraucher sie leicht auf einem Datenträger abspeichern kann. Wenn dies redlicherweise nicht möglich ist, wird - bevor der Vertrag auf Entfernung abgeschlossen wird - angegeben, wo der Verbraucher die allgemeinen Geschäftsbedingen kostenlos über den elektronischen Weg einsehen kann.
  3. In dem Falle, dass zusätzlich zu den allgemeinen Geschäftsbedingen auch noch spezifische Produkt-Voraussetzungen anwendbar sind, ist das zweite und dritte Glied übereinstimmend anwendbar, und der Verbraucher kann sich ein einem Falle von widersprüchlichen allgemeinen Geschäftsbedingen stets berufen auf die anwendbare Bestimmung, die für ihn am günstigsten ist.

Artikel 4 - Angebot

  1. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Bestellung dar. Alle Angeboten gelten "solange der Vorrat reicht", wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Befristete Angebote werden ausdrücklich vermerkt. Irrtümer vorbehalten.
  2. Das Angebot enthält eine ausführliche und genaue Beschreibung des angebotenen Produkts. Die Beschreibung ist ausreichend detailliert um dem Verbraucher eine gute Beurteilung des Angebots möglich zu machen. Wenn der Unternehmer Bilder der Produkte benutzt, sind diese eine genaue Wiedergabe des Produkts. Scheinbare Irrtümer oder Fehler in dem Angebot binden den Unternehmer nicht.
  3. Jedes Angebot enthält genügend Informationen, wodurch die Rechte und Pflichten eines Vertrags dem Verbraucher deutlich sind. Dies beinhaltet insbesondere:
  • den Preis inklusive Mehrwertsteuer;
  • eventuelle Versandkosten;
  • die Art des Vertrags und die benötigten Handlungen;
  • Informationen über das Widerrufsrecht;
  • die Art der Bezahlung, Lieferung und Durchführung des Vertrages;
  • den Zeitraum worin der Unternehmer den Preis garantiert;
  • die Höhe des Tarifes für Kommunikation auf Abstand, wenn die Kosten sich von dem regulieren Tarif unterscheiden;
  • die Möglichkeit für den Verbraucher, seine Bestellung, auch nach der Lieferung, einzusehen;
  • eventuelle andere Sprachen, worin der Verbraucher bestellen kann;
  1. Durch Anklicken des Buttons (In Warenkorb) geben Sie eine verbindliche Bestellung der auf der Bestellseite aufgelisteten Waren ab. Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail unmittelbar nach dem Erhalt Ihrer Bestellung annehmen.

 Artikel 5 - Der Vertrag

  1. Der Vertrag kommt, unter Vorbehalt der Bestimmung in Glied 4, zustande in dem Moment, wo der Verbraucher das Angebot und die dazugehörenden allgemeine Geschäftsbedingungen akzeptiert hat.
  2. Wenn der Verbraucher das Angebot über den elektronischen Weg akzeptiert hat, bestätigt der Unternehmer unverzüglich über den elektronischen Weg die Annahme des Angebots. Solange wie die Annahme des Angebots noch nicht von dem Unternehmer bestätigt wurde, hat er das Recht, den Vertrag aufzulösen.
  3. Wenn der Vertrag elektronisch zustande gekommen ist, trifft der Unternehmer passende technische und organisatorische Maßnamen zur Sicherheit der elektronischen Übergabe der Daten. Dabei trägt er Verantwortung für eine sichere Web-Umgebung.
  4. Der Unternehmer hat das Recht - innerhalb von gesetzlichen Bestimmungen - sich zu informieren über die Zahlungsfähigkeit des Verbrauchers, dazu auch über bestimmte Tatsachen und Fakten, die für das verantworteten Erstellen eines Vertrages, wichtig sind. Wenn der Unternehmer aufgrund dieser Informationen gute Gründe hat, die Vereinbarung nicht einzugehen, ist er berechtigt motiviert, eine Bestellung zu verweigern oder mit besonderen Bedingungen zu verbinden.
  5. Der Unternehmer wird dem Verbraucher die folgende Informationen, schriftlich oder auf jegliche andere Art und Weise die sich leicht auf einem Datenträger abspeichern lässt, zukommen lassen:
  • die Besucheradresse, wohin sich der Verbraucher sich mit Beanstandungen wenden kann; 
  • die Bedingungen für das Widerrufsrecht und die Art und Weise, wie der Verbraucher dieses Recht benutzen kann, dazu eine deutliche Meldung über den Ausschluss des Widerrufrechts;
  • die Informationen über Garantie und Service nach dem Kauf; 
  • die in Artikel 3 und 4 dieser Bedingungen verarbeiteten Angaben, es sei denn, der Unternehmer hat dem Verbraucher diese Angaben schon zukommen lassen vor dem Erstellen des Vertrags; 
  • die Bedingungen für das Auflösen eines Vertrages mit einer Dauer, länger als ein Jahr oder unbestimmt;

Artikel 6 – Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, diesen Vertrag innerhalb von 30 Tagen ohne Angabe von Gründen zu kündigen. Die Widerrufsfrist läuft 30 Tage nach dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen genannter Dritter, abgesehen vom Spediteur, die Ware effektiv in Besitz nimmt, ab. Zur Ausübung des Widerrufsrechts müssen Sie uns Ihre Entscheidung über die Kündigung dieses Vertrages durch eine klare Erklärung (z. B. eine E-Mail) mitteilen. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch unter der +31(0)402647480 oder per E-Mail an webshop@vogels.com, wenn Sie Ihre Bestellung stornieren und das Rückgabeverfahren einleiten möchten. Zur Einhaltung der Widerrufsfrist genügt es, wenn Sie uns Ihre Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist übermitteln.

Artikel 7 -  Auswirkungen der Kündigung

Wenn Sie diesen Vertrag kündigen, erstatten wir Ihnen alle von Ihnen erhaltenen Zahlungen, einschließlich der Versandkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die entstehen, wenn Sie eine andere Art der Lieferung* als die von uns angebotene und am wenigsten kostspielige Standardlieferung wählen (*sofern diese Option verfügbar ist)).

Wir werden die Rückerstattung unverzüglich, spätestens jedoch bis zu diesem Zeitpunkt vornehmen:

(a) 14 Tage nach dem Tag, an dem wir die gelieferten Waren von Ihnen zurückerhalten, oder

(b) (falls früher) 14 Tage nach dem Tag, an dem Sie den Nachweis erbringen, dass Sie die Ware zurückgegeben haben, oder

(c) wenn keine Waren geliefert wurden, 14 Tage nach dem Tag, an dem wir über Ihre Entscheidung, diesen Vertrag zu kündigen, informiert werden.

Wir erstatten mit den gleichen Zahlungsmitteln wie jene, die Sie bei der ursprünglichen Transaktion gewählt haben, sofern Sie nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart haben; in jedem Fall entstehen Ihnen durch die Rückerstattung keine Gebühren. Wir können die Erstattung zurückhalten, bis wir die Ware zurückerhalten haben oder Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Ware zurückgeschickt haben, je nachdem was zuerst eintritt.

Die Versandkosten für die Rücksendung einer Bestellung gehen zu Lasten des Käufers. Wenn jedoch ein Produkt aufgrund von Schäden während des Versandverfahrens oder aufgrund einer Produktgarantie zurückgegeben wird, gehen die Kosten der Rücksendung zu Lasten des Verkäufers.

Sie können das Rücksendeformular ausfüllen und unseren Kundenservice kontaktieren, um die Ware unverzüglich, spätestens jedoch 14 Tage nach dem Tag, an dem Sie uns Ihre Kündigung dieses Vertrags mitteilen, zurückzusenden. Die Frist gilt als eingehalten, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von 14 Tagen zurücksenden.

Artikel 8 - Ausschluss Widerrufsrecht

Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei folgenden Verträgen:

1. Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind;
2. Verträge zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden; 

Der Verbraucher hat kein Widerrufsrecht bei Verträgen über:

1. Waren, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die inner-halb der Rücktrittsfrist auftreten können;
2. Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind. 

Artikel 9 - Der Preis

  1. Während der in dem Angebot genannten Gültigkeitsdauer werden vermerkte Preise des angebotenen Geräts nicht erhöht, abgesehen von eventuellen Änderungen der Mehrwertsteuer-Tarifen.
  2. Der Unternehmer kann Produkte oder Dienste wovon der Preis gebunden ist an Änderungen auf dem finanziellen Markt und worauf der Unternehmer keinen Einfluss ausübt, mit variabelen Preisen anbieten. Diese Gebundenheit an Änderungen auf dem finanziellen Markt und die Tatsache dass eventuell vermerkte Preise Lichtlinien sind, werden bei dem Angebot genannt.
  3. Erhöhung der Preise innerhalb von 3 Monaten nach der Erstellung des Vertrages sind nur erlaubt, wenn sie die Folge gesetzlicher Bestimmungen sind.
  4. Erhöhung der Preise ab 3 Monaten nach der Erstellung des Vertrages sind nur erlaubt, wenn der Unternehmer dies festgelegt hat und:
  • dies die Folge gesetzlicher Bestimmungen sind; 
  • der Verbraucher die Kompetenz besitzt, den Vertrag zu beenden mit Anfang an dem Tag woran die Erhöhung der Preise beginnt; 

 5. Die in dem Angebot genannten Preise sind inklusive Mehrwertsteuer. 

Artikel 10 - Konformität und Garantie

  1. Der Unternehmer stellt sicher dass die Produkte dem Vertrag, den in dem Angebot vermerkten Spezifikationen, den redlichen Forderungen der Zuverlässigkeit und Nützlichkeit und den an dem Datum der Erstellung des Vertrages bestehenden gesetzlichen Vorschriften gemäß sind. In dem Falle einer deutlichen Festlegung stellt der Unternehmer außerdem sicher dass das Produkt auch geeignet ist für andere als normale Benutzung.
  2. Eine von dem Unternehmer, Fabrikant oder Importeur gestellte Garantie ändert nichts an den gesetzlichen Vorschriften und Forderungen die der Verbraucher auf Grund des Vertrages dem Unternehmer gegenüber gelten lassen kann.

Artikel 11 - Lieferung 

  1. Der Unternehmer nimmt bei dem Empfangen und Durchführen einer Bestellung höchstmögliche Sorgfalt in Acht.
  2. Als Ort der Lieferung gilt die Adresse, die der Verbraucher dem Unternehmer mitgeteilt hat.
  3. In dem Falle einer Auflösung des Vertrages wird der Unternehmer den Betrag den der Verbraucher bezahlt hat, schnellstmöglich, jedoch spätestens innerhalb von 30 Tagen nach Auflösung zurückzahlen.
  4. Wenn die Lieferung des bestellten Produktes unmöglich ist, wird der Unternehmer sich anstrengen um ein stellvertretendes Produkt verfügbar zu stellen. Spätestens bei der Lieferung wird auf deutliche und verständliche Weise gemeldet dass ein stellvertretendes Artikel geliefert wird. Das Widerrufsrecht wird nicht ausgeschlossen. Die Kosten einer eventuellen Rücksendung trägt der Unternehmer.
  5. Das Risiko einer Beschädigung oder des Fehlens eines Produktes liegt bei dem Unternehmer bis zu dem Moment der Lieferung, es sei denn, es ist ausdrücklich anders gemeldet.

Artikel 12 - Zahlung

  1. Wenn nicht anders vereinbart, werden die von dem Verbraucher verschuldeten Beträge innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Frist, gemeint in Artikel 6, Glied 1, bezahlt. In dem Falle einer Vereinbarung zu dem verleihen eines Dienstes, beginnt diese Frist zu dem Moment, wo der Verbraucher die Bestätigung des Vertrages empfangen hat.
  2. Bei dem Verkauf der Produkte an Verbraucher darf in allgemeinen Geschäftsbedingungen niemals eine Vorauszahlung von mehr als 50% gefordert werden. Wenn Vorauszahlung gefordert wird, kann der Verbraucher kein Recht bezüglich der Durchführung der Bestellung gelten lassen, bevor die Zahlung stattgefunden hat. Wenn eine Vorauszahlung stattgefunden hat und der Unternehmer sie erhalten hat, trägt der Unternehmer Verantwortung für eine korrekte Abwicklung der Bestellung.
  3. Der Verbraucher hat die Pflicht, Fehler in bekommenen oder genannten Zahlungsdaten unverzüglich dem Unternehmer zu melden.
  4. In dem Falle, dass der Verbraucher nicht imstande oder willig ist zur Zahlung, hat der Unternehmer innerhalb von gesetzlichen Grenzen das Recht, dem Verbraucher die vorab dem Verbraucher mitgeteilten, redlichen Kosten, zu übertragen. 

Artikel 13 - Beanstandungen

  1. Der Unternehmer besitzt ein ausreichend bekanntgegebenes Beanstandungen-Verfahren und behandelt Ihre Beanstandung nach diesem Verfahren.
  2. Beanstandungen über das Durchführen der Vereinbarung müssen innerhalb von kürzester Zeit komplett und deutlich definiert bei dem Unternehmer vorgestellt werden, nachdem der Verbraucher die Mängel konstatiert hat.
  3. Bei dem Unternehmer abgegebene Beanstandungen werden innerhalb von einem Zeitraum von 14 Tagen, gerechnet ab dem Datum wo der Unternehmer die Beanstandung empfängt, beantwortet. Wenn für eine Beanstandung längere Verarbeitungszeit beansprucht wird, wird der Unternehmer innerhalb von 14 Tagen antworten mit einer Empfangsbestätigung, dazu wird er angeben, wann der Verbraucher eine ausführlichere Antwort erwarten kann.
  4. Wenn eine Beanstandung nicht mit gegenseitiger Beratung geklärt werden kann, entsteht eine Auseinandersetzung die zu einem Rechtsstreit werden kann.

Artikel 14 - Auseinandersetzungen

Für Vereinbarungen zwischen dem Unternehmer und dem Verbraucher, worauf diese allgemeinen Geschäftsbedingungen Bezug haben, ist ausschließlich das Niederländische Recht zutreffend.

Artikel 15 - Ergänzende und abweichende Bestimmungen 

Ergänzende oder von diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Bestimmungen dürfen nicht im Nachteil des Verbrauchers sein und müssen schriftlich festgelegt werden. Dies geschieht auf eine Art und Weise dass der Verbraucher sie leicht auf einem Datenträger abspeichern kann.